Project Description

“Derzeit herrscht Hochbetrieb bei den Frauenfelder Wasserballern, standen vergangene Woche gleich zwei Spiele auf dem Plan:

 

Montags fand erstmalig in dieser Saison ein Spiel im Freien statt. Bei Temperaturen, welche gefühlt (tatsächlich war es dann doch einige Grad über Null) um den Gefrierpunkt lagen, wagte man sich ins – erstaunlich – warme Becken. Sich warm anlegen musste man sich auch angesichts des respektablen Gegners Kreuzlingen. Das Spiel kann als insgesamt ausgeglichen bezeichnet werden. Frauenfeld hätte es auch in der Hand gehabt, dieses für sich zu entscheiden. Umso ärgerlicher deshalb, dass Kreuzlingen diese Partie letztlich für sich gewinnen konnte. Besonderes Augenmerk sollte Frauenfeld das nächste Mal auf zwei Spieler von Kreuzlingen legen, hatten diese doch 8 der 10 Kreuzlinger Tore erzielt. Schlussresultat: Kreuzlingen 10 Tore, Frauenfeld 8 Tore (1-0, 4-5, 4-1,1-2).

 

SC Kreuzlingen III:: Müller D., Kohler T. Rickenbach F., Stalder E., Keller R. (4), Pfister B., Stalder S., Egger D. (1), Buob J. L. (4), Strobel M., Lindner A. (1), Scirocco E.

 

SC Frauenfeld I: Fernandes G., Höpli R., Wehrli M.,Affentranger S. (3), Mariani F., Mudroch J. (1), D’Angelo V., Weber U. (1), Wehrli U. (3), Kramer T., Mader J., Kertesz P.

 

Am Freitag stand mit Aquastar (Zürich) bereits der nächste Gegner bereit. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten – von aussen musste man unweigerlich den Eindruck erhalten haben, es stecke “Sand im Getriebe” – konnte Frauenfeld das Spiel letztlich mit 16:4 klar für sich entscheiden. Schlussresultat: Frauenfeld 16 Tore, Aquastar 4 Tore (1-0, 7-1, 3-2, 5-1)

 

Aquastar:  Szücs A., Gröbli P. (1), Szasz K., Uhl S., Greb C. (1), Frey N. (1), Gottstein P., Doell J., Fernczy A., Meyer K. (1)

 

SC Frauenfeld I: Hobor R., Fernandes G., Wehrli M.,Aaffentranger S. (4), Mariani F. (2), D’Angelo V. (1), Weber U. (5), Wehrli U. (4), Mader J.”